Die Entwicklung der E-Mobilität in Deutschland bis 2030

E-Mobility | Market development for electric mobility

Prognose: Über 10 Millionen E-Autos bis 2030 in Deutschland

Sieben bis zehn Millionen Elektroautos in 2030, so lautet das neue Ziel der Bundesregierung zur Entwicklung der E-Mobilität (Bundesregierung, 2021). Nachdem das letzte Ziel von einer Million E-Autos bis 2020 deutlich verfehlt worden ist, – Anfang 2020 befanden sich gerade einmal rund 239.000 elektrifizierte Fahrzeuge im Bestand – könnte es mit dem neuen Ziel durchaus klappen. Durch den sprunghaften Anstieg der Neuzulassungen von Elektroautos, trat unsere Prognose (siehe unseren Beitrag E-Mobilität 2020) ein und im letzten Quartal 2021 wurde die Eine-Million-Marke geknackt.

Dabei ist anzumerken, dass hier stets vollelektrische Elektroautos (Tesla, Renault ZOE, ID.3 und Co.) und Plug-In Hybrid Fahrzeuge (Passat GTE, Outlander, Mercedes e-Serie etc.) zusammen betrachtet werden. Möchte man nur die rein batterieelektrischen E-Autos (sog. BEV) betrachten, muss man die unten aufgeführten Zahlen für Bestand und Neuzulassungen in etwa halbieren. Dabei zeichnet sich mittlerweile ein leicht steigender Trend zu Gunsten reiner Elektroautos ab. So wurden in 2021 bspw. 350.000 vollelektrische und rund 340.000 Plug-In Hybride Elektrofahrzeuge in Deutschland neu zugelassen. Übrigens wurde in 2021 auch das Ziel von über 50.000 Ladepunkten im öffentlichen Raum erreicht (t3n, Dez. 2021). Bis 2030 sollen es eine Million werden (Bundesregierung – Ladeinfrastruktur, Nov. 2019).

Unser Prognose-Szenario 2030

Unser Prognose-Model stützt sich auf den neuesten Zahlen des Kraftfahrtbundesamts (KBA, Dez. 2021). Es werden sowohl Plug-In Hybride (P-HEV) als auch reine Elektroautos (BEV) berücksichtigt, da wir glauben, dass Plug-In Hybride eine maßgebliche Rolle bei der Verbreitung von E-Mobilität und letztlich bei der CO2-Reduktion spielen (werden). Dies vor allem, da sich die Reichweiten deutlich verbessern und im Alltags- und Stadtverkehr rein elektrisch gefahren werden kann.

Annahmen: Ausgehend vom Jahr 2021 gehen wir von einem sich nach und nach abschwächenden Wachstum des Anteils der E-Fahrzeuge an den gesamten Neuzulassungen aus.  bis etwa zum Ende der Dekade 2/3 der neuzugelassenen PKWs elektrifiziert sein werden. Dabei gehen wir von einer Reduktion der Fördermaßnahmen und von relativ stabilen Benzinpreisen aus und somit eher als ein konservatives Szenario anzusehen. Pro Jahr haben wir eine PKW-Stilllegungsrate von 10% angenommen und gehen des Weiteren davon aus, dass der PKW-Gesamtmarkt in Deutschland stabil bleibt.

Lesart: Im Jahr 2030 werden sich am 01. Januar rund 10,03 Millionen E-Fahrzeuge im PKW-Bestand befinden. Im selben Jahr rechnen wir auf Grundlage der bisherigen Daten und Entwicklungen und unter Berücksichtigung eines abgeschwächten Wachstums mit 2.35 Millionen Neuzulassungen im E-Mobilitäts-Segment. Das heißt, dass am Ende des Jahres 2030 nach Abzug der Stilllegungen gut 11.3 Millionen E-Autos im Markt (D) sein werden.

Neueste Blogbeiträge

Tesla bei MILES
Read more
Die Entwicklung der E-Mobilität in Deutschland bis 2030
Read more
Zulassungen von Elektrofahrzeugen in Deutschland von 2019 – 2022
Read more