emov geht mit 150 Elektroautos in Lissabon an den Start

21.03.2018, von Moritz Steneberg und Daniel Stitz

Das E-Carsharing Angebot auf der iberischen Halbinsel wächst

Der zur französischen Group PSA zugehörige E-Carsharing-Anbieter emov verkündete diese Woche seine Expansion in die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Der Rollout des Services in Portugal soll laut PSA aus 150 Citroën C-Zero bestehen und noch im April erfolgen. Damit wäre emov der erste rein-elektrische Carsharing-Anbieter des Landes.

 

emov ist auf der iberischen Halbinsel bereits mit 600 Elektroautos in Madrid vertreten und konnte dort laut eigenen Angaben seit dem Start im Dezember 2016 bereits 160.000 Kunden gewinnen. Ein Vorteil gegenüber dem Service in Madrid: In Lissabon werden Fahrten nicht nur im Stadtzentrum, sondern auch an den am Stadtrand gelegenen Flughafen möglich sein. Dies dürfte besonders für Touristen und Geschäftsleute interessant sein.

 

Zum Vergleich: Negative Entwicklung des e-Carsharing-Angebots in Berlin

 

In Portugal und Spanien geht man in die richtige Richtung und schafft neue E-Mobilitäts-Angebote anstatt e-Carsharing-Dienste wieder einzustellen. Group PSA stellte erst Ende vergangenen Jahres seinen Dienst in der Bundeshauptstadt Berlin ein. Als Grund wurde damals zu wenig Anstrengung seitens der Politik genannt, die notwendige Infrastruktur aufzubauen. Man muss allerdings gestehen, dass das Angebot an mietbarer E-Mobilität in einigen deutschen Großstädten wie Hamburg, Berlin, Köln, München und im Ruhrgebiet dennoch recht umfangreich ist.

 

 

Quelle: groupe-psa.com