Na endlich! Förderung auch für den Nutzer: Buspuren frei für e-Autos

Das Bundesumweltministerium hat sich mit dem Bundesverkehrsministerium auf die Eckpunkte des neuen Elektromobilitätsgesetzt geeinigt.

Foto: DriveNow

Foto: DriveNow

Autofahrer deren Fahrzeuge mehr als 30 km elektrische Reichweite besitzen oder weniger als 50 g CO2-Eminssionen/ km aufweisen – also auch viele Hybridfahrzeuge wie der weit verbreitete Toyota Prius – auf einige Vergünstigungen hoffen: Erstmals dürfen diese Autos dann die Busspuren in den Städten mitbenutzen und auf extra ausgewiesenen Sonderparkplätzen parken, so dass dem Elektroautofahrer ein Parkplatz für den Einkauf in der Stadt sicher ist. Einmal mehr zeigt sich, dass E-Autos vor allem die urbane Mobilität ergänzen wird.